Incomedia WebSite X5 Evolution 13

0
651
 

Für mich ist das Programm nicht optimal

Da meine Homepage doch endlich einmal in einem neuen Glanz erstrahlen sollte (lief früher mal mit Frontpage, dann mit Dreamweaver und die letzten etwa 4 Jahre als vernachlässigtes WordPress-Projekt), welches auch die Darstellung auf verschiedenen Endgeräten ermöglicht, probierte ich mich am Programm Website X5 von Incomedia. Die Funktionen klangen interessant (u.a. einfache Bedienung, zahlreiche Vorlagen, responsive Designs/Anpassung der Darstellung bei verschiedenen Bildschirmgrößen) Die Nutzung per App ist leider nur in der Pro-Version enthalten.

Die Installation ging einfach und schnell auf meinem Windows10-Laptop, ebenso die Registrierung und gleichzeitige Anmeldung für das Helpcenter war schnell erledigt. Bei der Anmeldung für das Helpcenter konnte man gleich mögliche Newsletter abwählen, dies geht aber dann jederzeit auch später über das Helpcenter online. Leider scheint dass abwählen der Newsletter nicht richtig zu funktionieren, gleich 1 Tag nach der Registrierung kam schon der erste Newsletter mit einem “Sonderangebot”.

Nach dem Start der Software betrug die Ladezeit ein wenig und es kam die Meldung, dass die Software nicht aktuell sei und ein Update sinnvoll wäre. Also erst einmal das Update gemacht und das Programm neu gestartet.

Die Startseite nach dem Programmstart sieht auf den ersten Blick wie eine Verkaufsseite aus (Credits kaufen und Exklusive Angebote etc). Oben rechts, etwas unscheinbar, findet man dann den Start-Button.

Klickt man darauf, kommt eine Seite auf der man ein neues Projekt starten oder ein bestehendes öffnen kann. Bei einem neuen Projekt gibt man auf der nächsten Seite erst einmal allgemeine Informationen ein (Titel, Autor, Kategorie, URL, Beschreibung, Sprache, Icon und Bild der Webseite). Hat man dies alles eingegeben, kommen auf der nächsten Seite die Erweiterten Einstellungen (ob es ein Blog, RSS-Feed oder z.B. Onlineshop ist, Datenschutz, Zugangsverwaltung etc).

Auf der nächsten Seite kommt die Vorlagenauswahl. Hier wird einem eine lange Liste mit Auswahlmöglichkeiten vorgegeben, die aber auch nach Kategorien filterbar ist. Die mit Free gekennzeichneten Vorlagen sind gratis dabei, die anderen kann man wahrscheinlich per Credits kaufen (Dies ist aber nicht auf Anhieb ersichtlich). Hat man sich dann für ein Design entschieden, wird es “gekauft” und installiert.

Bei den nächsten Seiten stellt man (von mir in Kurzform aufgeführt) dann das Layout und den Seitenaufbau ein und könnte danach alles hochladen, auf dem Rechner speichern oder auf ein externes Laufwerk exportieren.

Der Aufbau des Grunddesigns und der einzelnen Seiten nach den eigenen Wünschen hat mich dann die letzten 3 Wochen viele Abende und 2 Wochenenden gekostet, vor allem weil ich durch meine Arbeit und meine Familie nicht den ganzen Tag nur an der Webseite basteln konnte.

Das Große Manko an dem Programm ist die fehlende Live-Vorschau, dadurch sieht man nicht was man macht, muss immer wieder umständlich auf Vorschau klicken um zu sehen dass die Änderung nicht so ist wie man es gerne hätte.

Trotz viel lesen im Helpcenter und vor allem auch viel Benutzung von Google habe ich es am Ende nicht geschafft, ein für mich zufriedenstellendes Ergebnis hinzubekommen.

Mein Fazit: Ich gebe gute 3 Sterne. WebSite X5 Evolution 13 von Incomedia ist für jemanden, der einiges an Zeit investieren kann für den Aufbau des Webseiten-Grundgerüstes, ein doch leicht zu bedienender Webeditor mit vielen nützlichen Funktionen. Die wichtigsten Funktionen sind alle im Programm enthalten, Besondere Funktionen können dazugekauft werden. Wer hiermit einen Onlineshop aufbauen möchte, sollte aber dann die Professionalversion kaufen, da nur dort die wichtigsten Funktionen für einen guten Shop enthalten sind. In der Pro-Version gibt es auch nur die Möglichkeit auf Dynamische Inhalte sowie die Option im html-Code zu arbeiten was immer wieder einmal vorkommt.

Für mich ist das Programm absolut nichts. Mir fehlt vor allem die Live-Vorschau, bei der ich sofort sehe was ich ändere. Ebenso fehlt mir die Möglichkeit mit HTML-Codes zu arbeiten (geht wieder nur in der Pro-Version). Ich bleibe bei WordPress, komme damit einfach besser klar (Liegt aber wahrscheinlich auch daran, dass ich auf Arbeit auch mit einem reinen CMS arbeite). Bei WordPress habe ich obendrein den Vorteil, dass ich von Arbeit über den normalen Browser auf mein komplettes Projekt zugreifen kann wenn ich mal einen Blitzgedanken habe oder zufällig im Internet auf eine neue Funktion stoße, dies geht bei Website X5 nur in der Pro-Version und mittels Nutzung einer App.