leazy flat Schnürsenkel – Der flache elastische Schnürsenkel zum Einhaken

0
1938
 

Perfekte Schnürsenkel für Jung bis Alt

Bisher hatte ich viele Schuhe bei meiner 15-jährigen Tochter und bei mir auf die mittlerweile gut bekannten Schnellschnürsyteme umgerüstet, da diese gerade für meine sportlichen Aktivitäten einfach Klasse sind. Nun fand ich durch Zufall die Schnürsenkel von leazy. Da ich gerade bei neuen Systemen neugierig bin, wie gut diese sind und ob sie halten was versprochen wird, bestellte ich einmal die Grauen in Größe S mit 4-Loch für meine Fahrradschuhe und einmal die Braunen in Größe L mit 6-Loch für meine Sportschuhe.

Nach der Lieferung und dem auspacken war ich absolut skeptisch, denn die leazy flat waren so kurz (im Vergleich zu normalen Schnürsenkeln).
Die Größe S hat eine Länge von 35cm, ist aber dehnbar auf eine Länge von 90cm (mit etwas Luft nach oben).
Die Größe L hat eine Länge von 49cm und ist dehnbar bis 110cm (auch wieder mit Luft nach oben).
Der Plastikkopf mit dem Haken hat einen Durchmesser von 3,9-4mm, demzufolge sollten die Ösen der Schuhe auch mindestens diesen Durchmesser haben. Falls die Schuhe keine eingearbeiteten Ösen haben, dann kann der Durchmesser auch minimal kleiner sein, die Enden der Schnürsenkel bekommt man dann trotzdem durch (jedenfalls war dies bei mir so, wie man im Folgenden lesen kann).

Zuerst probierte ich die Grauen leazy an meinen Fahrradschuhen (Schuhgröße 45) mit eingearbeiteten Ösen aus. Das einfädeln klappte wunderbar (Ich hatte den Schnürsenkel bei ausgezogenen Schuh eingefädelt) und das Ganze hatte kaum Zeit in Anspruch genommen (Das ausfädeln des alten Schnürsenkels dauert da länger). Der Schnürsenkel saß locker im Schuh, beim Anziehen des Schuhes mehrte man wie sich der Schnürsenkel spannte. Das reinschlüpfen in den Schuh ging leicht, der Schuh saß astrein, war aber in der Spannung leichter als ein Schuh den man mit normalen Schnürsenkeln fest geschnürt hat. (Bei einer späteren mehrstündigen Radfahrt gab es auch keinerlei Probleme, der Schuh war die ganze Zeit gut gespannt am Fuß ohne zu drücken).

Natürlich probierte ich den Grauen leazy auch einmal an meinen Sportschuhen (Schuhgröße 44) mit 6-Loch. Diese haben keine eingearbeiteten Ösen und der Durchmesser ist etwas kleiner als 4mm, trotzdem konnte ich die Schnürsenkel einfädeln. Um den Grauen Schnürsenkel bis zum 6ten Loch zu bekommen, musste ich den Schnürsenkel immer etwas straffer nachziehen, aber es klappte gut. Der Schuh lässt sich gut anziehen, sitzt sicher und fest am Fuß & trotz der straffen Spannung drückt es nirgendwo.

Jetzt nam ich den Grauen leazy aus dem Sportschuh wieder aus und fädelte den Braunen leazy ein, der ja für die Schuhe gedacht war. Bei der Anprobe merkte ich, dass der Schnürsenkel in Größe L für 6-Loch noch recht locker ist, Der Schuh am Fuß nicht richtig gespannt wird. Für den normalen Tagesablauf oder das Fitnessstudio mit Hanteltraining etc. ist das in Ordnung, für das Joggen könnte der Schuh dann etwas zu locker sitzen, sodass man hier eher eine Nummer kleiner nehmen sollte (oder das 7te Loch verwendet sofern vorhanden).

Nachdem ich die Schnürsenkel jetzt einige Wochen nutze und alles noch so wie nach dem einfädeln ist, kann ich die Schnürsenkel nur wärmstens empfehlen. Sie sind ideal für eigentlich fast Jeden. Egal ob für die Alltagsschuhe, für ältere Menschen die nicht mehr so gut Schuhe binden können oder Sportler jeglicher Art, überall ist der Nutzen da.
Warum erwähne ich die lieben Kinder hier nicht? Ich finde, Kinder sollten das normale Schnürsenkel binden richtig lernen (In meiner Kindheit war es immer wie ein Wettkampf im Kindergarten oder in der Schule, wer war zuerst fertig mit dem zubinden).

Sollte sich mit der Zeit doch noch etwas Negatives zu den leazy flat ergeben, wird die Bewertung angepasst.