Sigma Aura 30 + Curve LED Fahrradlicht-Set batteriebetrieben

0
208
 

Für den gelegenlichen Gebrauch vollkommen ausreichend

Nachdem ich bereits das Sigma Aura 80 Set ausgiebig probieren und nutzen konnte (ist an einem meiner Rennräder dran), wollte ich für das Rad meiner Tochter auch ein gutes aber einfacheres Licht anbauen (Sie ist viel seltener unterwegs als ich). Das Sigma 30 kam hierfür in die engere Wahl und wurde dann auch beschafft.

Im Set ist alles enthalten was man benötigt. Frontlicht incl. schon angebrachtem Gummi für die Anbringung, Rücklicht mit separaten Gummis, notwendige Batterien und die Beschreibungen. Die Verarbeitung der Leuchten macht auf Anhieb einen guten Eindruck, auch wenn alles nur aus Kunststoff ist. Das Einsetzen der Batterien geht einfach und bei der Anbringung am Fahrrad gibt es keinerlei Probleme.

Beim Frontlicht gibt es 2 Helligkeitsstufen, beim Rücklicht ist es nur an oder aus. Für den Stadtverkehr ist dies aber vollkommen ausreichend. Der Lichtkegel des Frontlichtes sieht auf den ersten Blick etwas „kantig“ aus, aber beim fahren sind die entsprechenden Lichtkegel wie auf der Verpackung aufgeführt ausgerichtet. Das Rücklicht wird auch aus der Ferne gut von Autofahrern etc. wahr genommen.

Da meine Tochter eher seltener unterwegs ist, ich hingegen jeden Tag mehrere Stunden Rad fahre, erfolgte durch mich auch ein Intensivtest bei Wind und Wetter. Das Lichtset ist gut gegen jedes Wetter gerüstet. Egal ob Dauerregen oder auch Minusgrade, nichts konnte den Leuchten etwas anhaben. Sicher, bei den aktuellen Temperaturen, welche auch mal im Minusbereich sind, halten die Batterien nicht so lange durch, dies ist aber auch bei Akkuleuchten der Fall.

Im Gesamten ist das Lichtset in Ordnung, allerdings empfehle ich dieses nur für den Gelegenheitsfahrer. Wer wie ich tagtäglich längere Zeit fährt, sollte unbedingt ein System mit Akkus kaufen (z.B. das Sigma Aura 80, denn es müssen nicht gleich Lupine oder andere Premiumleuchten sein). Der Preis für das Aura 30 ist passend