West Biking Fahrrad Lichtset StVZO wasserdicht

0
82
 

Das Lichtset ist für den Stadtverkehr in Ordnung

Bald kommt bei mir ein weiteres Fahrrad dran, da muss also auch ein weiteres Lichtset dran. Da das künftige MTB nur zu bestimmten Zwecken genutzt wird, braucht es kein teures Lichtset, wodurch ich mich für dieses Set hier entschied.

Im Set wird neben dem Frontlicht, dem Rücklicht, dem (doch sehr kurzen) USB-Ladekabel und einem Schlüsselanhänger eine Beschreibung in Chinesisch geliefert.

An der Verarbeitung gibt es soweit nichts auszusetzen. Es ist zwar alles aus Kunststoff, aber es wirkt recht robust.

Vor dem Anbau und der ersten Nutzung erfolgte das Aufladen des Frontlichtes (Auch wenn das Frontlicht schon vorgeladen war). Während des Ladeprozesses blinkt eine rote LED. Nachteil: Die Ladeabdeckung, welche aus Gummi ist, lässt sich nicht auf Anhieb wieder schließen, es brauchte schon etwas Fingerspitzengefühl bis die Kappe wieder fest drauf saß.

Der Anbau des Frontlichtes geht eigentlich einfach. Die Befestigungsschraube öffnen, den Bügel aufklappen, um den Lenker setzen und wieder festschrauben. Je nach Lenkerdurchmesser muss der Gummistreifen entfernt werden (z.B. bei Rennrädern mit 31,8mm Durchmesser). Ist das Frontlicht montiert, sitzt es fest, selbst auf Strecken mit Kopfsteinpflaster o.ä. wackelt nichts.

Beim Rücklicht geht der Anbau kinderleicht. An die Sattelstange angesetzt und den Gummi eingehakt. Dank der schrägen Halterform leuchtet das Rücklicht gerade nach hinten. Nachteil: Man schaltet das Licht mittels eines Schiebereglers an und aus, was eher billig wirkt. Das Rücklicht ist auch nicht per AKKU betrieben, sondern mittels einer CR2032 Knopfzelle. Weiterer Nachteil des Rücklichtes: Es ist meines Erachtens nicht wasserdicht. Öffnet man das Rücklicht, um an die Batterie zu kommen, gibt es keine Gummidichtung oder dergleichen. Bei starkem Regen kann leicht Wasser durch das aufspritzende vom Hinterrad ins Innere gelangen, was zu Fehlfunktionen führt bzw. zum Exitus.

Zum Licht selbst (wird durch 3-sekündiges Drücken des Powerknopfes ein und auch wieder ausgeschaltet): Das Frontlicht hat 3 Leuchtstufen (wegen der StVZO-Zulassung nur als Dauerlicht).
Im Vergleich zu meiner Trelock LS 950 Ion von meinem Alltags-Crossrad ist die Lichtausbeute eher schwach. Die stärkste Stufe von diesem Rücklicht ist bei meiner Trelock die schwächste Stufe. Auf den Bildern sollte das gut erkennbar sein.
Im Gesamten hat das Licht aber im Stadtverkehr einen guten Leuchtkegel, wodurch die Straße bzw. der Radweg immer gut zu sehen ist. (Bei vielen Leuchten hat man ja eher einen punktuellen Leuchtkegel der nicht so breit ist). Wohnt man auf dem Dorf oder muss öfter durch Wälder, könnte die Leuchtkraft dann doch etwas dunkel sein. Vorteil bei dem Frontlicht: Man kann es auch gut als Taschenlampe nutzen, die Leuchtweite ist in Ordnung.
Das Rücklicht hat wegen der StVZO-Vorschrift nur eine Leuchtstufe als Dauerlicht. Das Licht strahlt gut und ist auch von weitem noch sichtbar ohne zu blenden.

Mein Fazit zu dem Lichtset: Das Lichtset ist für den Stadtverkehr vollkommen ausreichend, man sollte bei dem Rücklicht allerdings im Regen aufpassen. Man kann das Set an so ziemlich allen Fahrrädern nutzen. Da es; wie man im Text gut rauslesen kann, doch einige Defizite gibt, reicht es Bewertungstechnisch leider nur für 3-4 Sterne.