Wahoo RPM Geschwindigkeit und Trittfrequenz Sensor fur iPhone, Android, Fahrradcomputer

1
674
 

Gute Erweiterung für dem Elemnt Bolt

Nachdem ich mir Mitte Mai den kleinen Wahoo Elemnt Bolt als Fahrrad/GPS-Computer gekauft hatte (Bisher auch immer fehlerfrei und ohne Abstürze), wollte ich den kleinen Zwerg jetzt noch mittels zusätzlicher Sensoren aufwerten und meine Ausgabewerte verfeinern. Lange hatte ich schon überlegt, welche Sensoren es werden sollen und ob ich wirklich auch den Geschwindigkeitssensor benötige (Habe ja schließlich GSP per Computer, aber was ist in Gegenden ohne GPS?), letztendlich wurden es direkt die von Wahoo (Waren obendrein hier bei Amazon gerade in einer Aktion für knapp 53€).

Auch wenn die Lieferung diesmal seitens Amazon einen Tag länger dauerte (war aber durch den PrimeDay absehbar), kam alles wohlbehalten und sicher verpackt an.

Im Lieferumfang des Sensorenpaketes sind der Geschwindigkeitssensor samt Halter, der Trittfrequenzsensor samt der Halter und eine bebilderte Anleitung für die Montage und Inbetriebnahme.

Die Montage des Geschwindigkeitssensors geht einfach. Den Sensor in den Halter klippsen, dann um die Vorderradnabe legen und mit dem Spanngummi befestigen. Der Spanngummi ist etwas dicker gehalten, sodass die „Bänder“ doch einiges an Witterung aushalten (Sonne/Wärme, Regen und Kälte).

Beim Trittfrequenzsensor muss man sich zuerst die Art der Befestigung überlegen. Entweder mittels des doppelseitigen Klebepads oder mittels der Kabelbinder an der Kurbel. Da Kleber sich bei Wärme gerne verflüssigt und die Gefahr auf einen Verlust des Sensors groß ist, habe ich mich für die Variante mit den Kabelbindern entschieden. Dies ging bei mir auch gut, denn der Abstand zwischen Fahrradkurbel und Fahrradrahmen ist groß genug.

Die Kopplung der Sensoren mit der Wahoo-Fitness-App geht problemlos. Hierbei muss man nur drauf achten, dass die Sensoren zum Zeitpunkt der Kopplung gerade Signale senden. Am besten das Vorderrad drehen und die Kurbel bewegen, schon fangen die blauen LED´s der Sensoren an zu blinken und die App erkennt diese auch als Bluetooth und ANT+. Da ich durch den Elemnt die passende App des GPS-Computers nutze, erfolgte die Kopplung mit dieser App. Sind die Sensoren „angelernt“, kann beim Geschwindigkeitssensor auch der Reifenumfang genau eingestellt werden.

Nach einer Weile Nutzung (Bin ja auch fast täglich länger mit dem Rennrad unterwegs) kann ich derzeit ein positives Zwischenfazit abgeben. Ich hatte zwar noch keine Gelegenheit den Geschwindigkeitssensor auf Genauigkeit zu prüfen, da überall GPS-Empfang vorhanden ist, aber der Trittfrequenzsensor erfüllt vollends seinen Dienst. Klar sind die Werte nicht so, als wenn man ein hochpreisiges System von mehreren 100€ nutzt, aber die Werte geben schon einen guten Anhaltspunkt über die eigene Leistung wieder.

Sollten bei den Sensoren einmal die Batterien leer sein (Merkt man ja ob die blaue LED des Sensors aktiv blinkt oder dunkel bleibt), lassen sich diese einfach wechseln. Hierzu einfach eine CR2032 Knopfzelle pro Sensor bereithalten. Der Sensor lässt sich werkzeuglos auseinanderhebeln, schon ist man an der Batterie und kann diese wechseln.

Im Gesamten gesehen sind die Sensoren eine gute Ergänzung zum Fahrradcomputer bzw. auch für die Nutzung mittels der Fitness-App. Für mich persönlich gesprochen würde ich bei einem nochmaligen Kauf wahrscheinlich auf den Speed-Sensor verzichten, da dieser eher seltener genutzt wird in den Regionen, in denen ich unterwegs bin.

Es gibt den Geschwindigkeitssensor auch einzeln

Ebenso gibt es den Trittfrequenzsensor separat erhältlich

Oder in Kombination als Gesamtpaket incl. dem GPS-Computer Elemnt Bolt und zusätzlich mit Brustgurt für die Herzfrequenzmessung

Meinen Erfahrungsbericht zum Elemnt Bolt findet ihr zudem hier