Actioncam Ladegerät 2 Akkus für Apeman/SJ4000/DBPower/Vemico/Vemont/Campark/Victure/Akaso u.v.m.

0
2378
 

gut und preiswert

Derzeit bin ich gerade dabei, mir eine Actioncam zu beschaffen, wodurch ich verschiedene Modelle aus dem preiswerten Segment (im Vergleich zu einer GoPro gesehen) ausprobiere. Die meisten dieser Cams, die in Frage kommen, sind ja baugleich und haben auch alle die gleichen Akkus (einziger Unterschied ist hierbei die Leistung von mal 900mAh und mal 1050mAh).
Um bei der künftigen Cam gleich genug Akkus vorrätig zu haben, mussten natürlich auch Ersatzakkus her, welche mit diesem Set (Ladegerät und 2 Akkus) sehr günstig sind.

Amazon lieferte mal wieder schnell, daher konnte ich die Akkus auch gleich in den „Testcams“ ausprobieren.

Im Lieferumfang befand sich neben dem Dual-Ladegerät und den 2 1050mAh-Akkus ein Mini-USB-Kabel. Ein passendes Netzteil ist leider nicht beigefügt (Dann wäre der Preis vermutlich auch mindestens 5€ teurer), hier kann aber zum Beispiel das des Smartphones oder Tablets genutzt werden.

Das Ladegerät (Modell BC-4000S) hat neben dem Mini-USB-Anschluss noch einen Micro-USB-Anschluss, welcher eher dem heutigen Standard entspricht (Obwohl der sich ja langsam auf USB-C ändert).

Wird das Ladegerät mit Strom versorgt, ist aber keiner der Akku´s eingelegt, leuchten die Kontroll-LED´s grün. Sobald ein Akku eingelegt wurde, springt die LED des jeweiligen Ladeplatzes auf Rot um und wird beim Erreichen der vollen Ladung wieder Grün. Es kann sein, das beim Einlegen des/der Akku(s) die LED nicht rot wird, dann muss kurz das USB-Kabel abgezogen und wieder eingesteckt werden.

Die Akku´s selber habe ich mit der Actioncam Fredi 4K sowie der Vemico 4K getestet. Bei beiden Cams liegen seitens des Herstellers nur 900mAh-Akkus bei. (Die Actioncam von Victure mit 1080P-Auflösung hat ebenfalls die baugleichen Akku´s im Set, diese haben von Hause aus schon 1050mAh).

Bei den Laufzeiten der 4K-Cams erreichte ich mit den 1050mAh Akku´s zwischen 1 Stunde 45 Minuten und 2 Stunden, bis die Cam sagte dass der Akku leer ist. Dies ist gleich dem Ergebnis, welches ich mit der 1080P-Cam von Victure erreicht hatte.

Mein Fazit: Bisher kann ich nichts Negatives bei diesem Set feststellen (von dem teils nicht erkennen des Akku einlegen mal abgesehen), bei mir wurden die Akkus auch immer zu 100% aufgeladen (auch die Akkus mit nur 900mAh, welche den Cams beilagen). Aktuell gebe ich dem Set die vollen Punkte, sollte sich mit der Zeit doch etwas Negatives ergeben, passe ich dies hier aber an.