Wagner Farbsprühgerät W590 FLEXiO für Dispersions-/Latexfarben und Lasuren

0
2605
 

Macht Spass damit zu arbeiten…

…wenn man den Dreh raus hat.

In meinen bisherigen 38 Lebensjahren habe ich schon so einige Wohnungen renoviert und auch Möbel angestrichen. Jedes Mal habe ich habe ich mir gesagt, dass ich so schnell nicht wieder malern möchte, da es doch sehr zeitraubend und anstrengend ist. Nun stand bei mir aber doch mal wieder das Wohnzimmer an. Lange hatte ich schon überlegt, mir so ein Sprühgerät zu kaufen, bin dann aber doch davon abgekommen. Nun wagte ich es.
Das schöne bei Wagner ist ja, das man hier von Hause aus schon 3 Jahre Garantie gibt und noch ein 4.tes Jahr dranhängt wenn man das Gerät auf sich registriert.

Das Set kommt in einem Kunststoffkoffer daher und fast alle Teile sind auch aus Kunststoff. Betrachtet man das Ganze einmal genauer, hängt dies wohl mit der Gewichtsersparnis zusammen. Da man das Sprühgerät die ganze Zeit in der Hand hält, wird es mit der Zeit auch schwer. Wären die Teile aus robusterem Material, würden einem auch viel schneller die Hände abfallen.
Die Verarbeitung der Sprühpistole und des Ganzen Zubehörs ist auf alle Fälle gut. Das was sich drehen lassen soll, lässt sich auch drehen und das viele Plastik hat nirgendwo scharfe Kanten an denen man sich verletzen könnte.
Im Set ist auch eine gut geschriebene Anleitung beigefügt, Aus meiner Sicht hätte man die Anordnung der Kapitel nur etwas anders gestalten können, aber dies ist ja Geschmacksache.

Um herauszufinden, wie man das Gerät richtig nutzt, kam zum Test eine Wand aus dem Keller daher.
Anfänglich passierte erst nichts, aber nachdem sich dann endlich der Druck in der Sprühpistole aufgebaut hatte, kam dann der feine Sprühnebel und die Wand wurde weiß. Die erste Testfläche von 50cm x 60cm war im Nu weiß, allerdings war der Tank auch leer (Ich hatte hier nur 500ml unverdünnt eingefüllt). Nach und nach fand ich dann ein gutes Mischungsverhältnis, sodass die Ergiebigkeit besser wurde und die Farbe dennoch gut deckte. Das Gerät lag die ganze Zeit gut in der Hand, die Gewichtsverteilung passte, nur wurde es dann auch irgendwann schwer (wie anfänglich schon angemerkt).
Wie andere Nutzer schon anmerkten, stäubt der Sprühnebel doch recht stark, sodass auf alle Fälle alles gut abzukleben ist, was nicht andersfarbig werden soll.
Nach der Nutzung ist die Reinigung recht einfach und geht wesentlich schneller als die Reinigung von Rollen, Pinseln etc.

Zu einem Test bei Möbeln bin ich bis dato noch nicht gekommen, dies soll erst im Frühjahr bzw. Sommer im Garten meiner Mutter folgen, wenn das Wetter besser ist.

Im Gesamten bin ich zufrieden mit dem Set. Leider muss man doch einige Probesprühungen machen um ein zufriedenstellendes Ergebnis (Mischungsverhältnis) hinzubekommen und dabei nicht zu viel Farbe gegenüber der herkömmlichen Methode zu verbrauchen, aber bisher ist ja auch kein Meister vom Himmel gefallen. Würde ich mir das Gerät noch einmal besorgen? Im Prinzip ja, aber da würde ich dann auf ein Gerät gehen, wo der Tank nicht an der Sprühpistole ist sondern wie beim W950 direkt aus dem Eimer angesaugt wird.