Willingood Magnetic Think Ink Pen aus Metall

0
1640
 

Nettes Gimmick für das Büro

Als ich diesen Stift sah, dachte ich mir nur dass es ein witziges Gadget ist, entweder für mich um den teils stressigen Büroalltag zu verbessern oder alternativ als Geschenk für meinen Vater, der Kugelschreiber sammelt. Ohne lange zu überlegen kaufte ich diesen dann und lies ihn mir gleich ins Büro liefern.

Da Amazon zu mir auf Arbeit meist mit Amazon Logistics versendet war dies auch jetzt wieder der Fall. Meist kommt die Sendung dann irgendwann wenn ich schon im Feierabend bin, diesmal aber wurde zu humanen Zeiten geliefert.

Nach dem auspacken hielt ich eine schwarze Schachtel in der Hand, auf dieser war der Stift abgebildet und „Think Ink Pen“ aufgedruckt.
Im Karton sind dann der Stift, 2 große Magnetkugeln, 4 kleinere Magnetkugeln sowie ein Stab enthalten. Alles ist durch separate „Kammern“ getrennt, wobei die Magnete so eine starke Wirkung haben, dass diese immer schon bei der kleinsten Bewegung an den Stift gezogen werden.

Zuerst nam ich die Schutzkappe der Mine ab und testete ob der Stift auch wirklich schreibt. Dies macht er tatsächlich, eine schwarze Mine ist integriert. Das Schreiben ist allerdings etwas Gewöhnungsbedürftig. Da der Stift so beweglich ist, biegt sich dieser durch die Handberührung immer leicht, was das „Gleichgewicht“ etwas irritiert. Hat man eine Weile mit dem Stift geschrieben, gewöhnt man sich aber an das Phänomen.
Schraubt man den Kopf ab, kommt man an die Mine heran und kann diese herausziehen. Leider stellt man dann fest, dass diese Art der Mine nicht wirklich verbreitet ist und man daher schwer einen Ersatz finden wird. Ich habe im Internet nach Bemühung der Suchmaschine nur eine Seite gefunden, wo man diese dann als Pakete kaufen kann. Dort gibt es dann auch die Farben Rot und Blau.
Hat man den Stift übrigens schon einige Male ordentlich gebogen, ist die Mine danach auch etwas krumm. Ob die Mine irgendwann durch das viele biegen mal bricht (Wie es bei Kunststoff oft der Fall ist) und die Tinte ausläuft wird sich zeigen. Bisher bewahrheitet sich das zum Glück noch nicht.

Nun zur eigentlichen Funktion dieses „Gadgets“. Die Magneten. Dank der insgesamt 6 Kugeln und des Stabes lassen sich einige Figuren zusammenstellen, welche sich durch weitere Magnetische Gegenstände auch noch erweitern lassen (z.B. Durch weitere Magnetkugeln oder auch das Spielzeug von GEOMAG) . Der Stab selber lässt sich nicht direkt mit dem Stift verbinden, nur in Verbindung mit einer Kugel. Die Kugeln sind zwar so stark geladen, dass diese gerne mal unerwünschter Weise aneinander knallen, bisher ist dabei aber noch keine Beschichtung abgeplatzt.

Mein Gesamtfazit: Der Stift ist nicht nur als Geschenk eine witzige Idee, sondern auch um sich bei der Arbeit (z.B. bei einem Meeting oder bei längeren Telefonaten) etwas zu beschäftigen. Dank der Magneten kann man der Phantasie Ihren Lauf lassen und das Ganze bei Bedarf auch noch erweitern.
Aufgrund der schlechten Beschaffung von Ersatzminen ziehe ich allerdings 1 Punkt ab.